Neubau einer Holzbrücke in Nettersheim

  • Aufgabe

    Im Zuge der Bahnstreckenerneuerung wurden die Bahnsteige der Gemeinde Nettersheim in der Eifel verlegt. In diesem Zuge mußte eine neue Verbindung der Bahnsteige geschaffen werden. Die bisherige Verbindung der Bahnsteige erfolgte abseits über die Gleisanlagen. Diese sollte zukünftig nicht mehr so sein. Wir wurden mit der Planung einer Verbindungsbrücke über die Gleisanlagen beauftragt. Die Gemeinde Nettersheim steht für Biodiversität und für den Einsatz von Holz in der Architektur.

  • Umsetzung

    In einer nächtlichen Aufbauaktion wurde die neue, bahnquerende Brücke in Nettersheim aufgebaut. Die Brücke verbindet die beiden neuen Bahnsteige der Eifelgemeinde und bildet einen wichtigen Baustein für die täglichen Pendler und den wachsenden Tourismus.

     

    Die Brücke wurde als Holzkonstruktion mit einer asymetrischen Tragstruktur entwickelt und lagert auf zwei Stahl-Stützenkonstruktionen auf, die zugleich die Treppenaufgänge aufnehmen. 

     

    Am westlichen Endpunkt der Brücke befindet sich ein Aussichtsbereich der den Blick über die Wiesen und Anhöhen frei gibt.

  • Materialität

    Die Materialität der Brückenkonstruktion war sehr früh im Prozess entschieden. Die Gemeinde Nettersheim steht für die Anwendung von Holz in der Architektur. Somit wurde auch unser Vorschlag, die Brücke als Holzfachwerk-brücke zu konstruieren, mit breiter Zustimmung angenommen. Nur die nötigsten Elemente wurde als Stahlkonstruktion geplant. Der Brückenträger mit einer Länge von knapp 30m liegt auf den Treppenaufgängen auf und verbindet die beiden Bahnsteige.

  • Brücke Nettershem
  • Brücke Netterseim
  • BMH-Artikel.jpg

WOLLENWEBERARCHITEKTUR      KRONPRINZENSTRASSE 9      40217 DÜSSELDORF      TEL. 0211 1659512