WB KINDERGARTEN REINSDORF

Kindergarten im Passivhausstandard
 

 

Idee für den neuen Kindergarten ist es, einen Erlebnisraum zu schaffen, der es ermöglicht, durch Bewegung und die Verarbeitung neuer Informationen die Entwicklung der Kinder auf eine spielerische Art zu fördern.

Ein „bewegendes Band“ in Form einer umlaufenden, geschossübergreifenden Rampe fasst die einzelnen Funktionen zusammen, und kann als Lauf- und Spielzone oder Erschließung der unterschiedlichen Bereiche genutzt werden.

Die Form des Gebäudes folgt diesem Band, und macht somit die Vernetzung nach außen sichtbar. Es ergibt sich ein weicher und kindgerechter Baukörper. Alle Gruppenräume sind so angeordnet, dass sie einen Außenbezug haben, und sich mit dem Landschaftsraum vernetzten. Somit haben alle Gruppen die Möglichkeit, direkt über ein vorgelagertes Holzdeck in den Außenraum zu gelangen. Die inneren Freiräume orientieren sich auf eine eigene Bewegungs- und Erlebnislandschaft, welche die Kinder anregen soll.

 

Das Gebäude positioniert sich im Nordwestlichen Bereich des Wettbewerbsgeländes. Hierdurch rückt die Erschließung in die Nähe der Straße. Die Fassade gliedert sich in eine thermische Hülle und eine Sonnenschutzschicht aus vorgelagerten Holzlamellen. Die geschosshohen Lamellen lassen sich bereichsweise bewegen und können so den unterschiedlichen Raumanforderungen angepasst werden. Das Gebäude hat einen zentralen Eingangsbereich, von welchem aus die Krippe und der Kindergarten erschlossen werden können. Die Gruppenräume können bei Bedarf jeweils zu einem größeren zusammengefasst werden. Die Räume für die Krippe befinden sich alle ebenerdig